Montag, 14. Oktober 2013

Dirty Diet 1.2

Ernährung und Motivation;
Modifikation des eigenen Verhaltens und der eigenen Gewohnheiten

Du hast bereits eine Weile erfolgreich die Dirty Diet oder Carb Backloading gemacht und kommst in Sachen Fettverbrennung nicht weiter?

Dann ist es Zeit, das nächste Level anzupeilen.
Du hast es bisher geschafft, Makronährstoff-Timing in deinen Alltag zu integrieren. Das ist schonmal ein guter Schritt, den die meisten nur halbherzig bis garnicht gehen.



Wenn dein Körperfettanteil einfach nicht weiter sinken will, liegt es allerdings auf der Hand, dass bei der Ernährung weiter optimiert werden muss.
Was soll noch groß optimiert werden fragst du dich jetzt vielleicht. Du hast genug Proteine und timst deine Makronährstoffe, wer macht das sonst schon groß?

Der nächste Schritt besteht darin, Junk-Food und Süßkram aus der Ernährung zu eliminieren, oder? Nicht ganz.
Jeder, der CBL oder Dirty Diet als Ernährungssystem gewählt hat, hat das getan, um eben diese Freiheiten zu haben. "Sich mal was gönnen zu können".
Das soll auch weiter möglich sein.
Aber dennoch ist hier der springende Punkt. Die Backloads bzw. der Refeed müssen verändert werden. Gesäubert werden.

Wie macht man das, ohne sich zu kasteien?
Ganz einfach, so wie man sich am Anfang an die Ultra-Low-Carb (ULC) - Phase gewöhnt hat.

Fange damit an, einen Tag pro Woche absolut sauber zu halten. Kein Industriezucker (Honig ist erlaubt!), keine Transfette, einfach nichts Unnatürliches oder Ungesundes.
Wenn du dich an den sauberen Tag gewöhnt hast, suche dir einen zweiten Tag, an dem du es genauer nimmst.
Irgendwann bist du, falls das nötig wird, um deine Zeile zu erreichen, so weit, dass du nur noch an einem oder zwei Tagen einen schmutzigen Laod brauchst. Und in solchen Intervallen ist so etwas selbst bei Profis nicht selten.
Denk immer daran, am nächsten Tag kann der Backload/Refeed wieder in vollen Zügen genossen werden.

Die Auswirkungen dieser kleinen Modifikationen werden sich schnell bemerkbar machen - in Form von sinkendem Körperfettanteil.